ALIBRA- Performance

Hintergrund der Kreation des Gesangs

In Hingabe an die Innere Quelle erfasst und formt Cora A. Schwindt Töne und Lautfolgen, die sie

in einer spontan erfundenen Sprache singt, die sie ‚Quaf‘ nennt,.

So transportiert sie Inhalte und Energien, insbesondere die ihrer Bilder, akustisch erfahrbar und erschafft sie neu, in Resonanz mit der Geistigen Welt und den Teilnehmern. Sie singt die Töne aus und mit der Neuen Energie…

Die Leidenschaft und sprudelnde Lebensfreude, die sie dabei ausstrahlt, greift Raum und lässt die Anwesenden ganz in den Moment ankommen, der Verstand wird ’nach Hause‘ geschickt.

ALIBRA- Gesang berührt Herz und Seele und hat eine tief inspirierende und beglückende Wirkung.

copyright C.A.Schwindt
Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen,
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt in’s freie Leben,
Und in die Welt wird zurück begeben
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu echter Klarheit werden gatten,
Und man in Märchen und Gedichten
Erkennt die ew’gen Weltgeschichten,
Dann fliegt vor einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort.
Novalis

Kommentare von Teilnehmern:

-hatte das Gefühl, weinen zu müssen, weil man die menschlich Stimme so lange

nicht mehr gehört hat

-es ist eine Sprache, die wir längst vergessen haben, die wir aber mal kannten,

sie ist ganz natürlich

-ich spürte eine große Kraft von Cora ausgehen zu mir

-hab jedes Zeitgefühl verloren, war nur noch hier, im Raum des Geschehens

-du bist wie ein Rentier, ähnlich ist die Geduld und obwohl es langsam erscheint,

ist es in Wirklichkeit ganz schnell

-hatte das so gehört, als würdest du die Töne der Sonne und der Erde singen

-wollte noch mehr hören, ich kam wie in eine Trance, ganz tief entspannt

-ungewohnt, aber schön

-von einer fast Gehörlosen: die Schwingungen hab ich ganz in meinem Inneren wahrgenommen und sie waren auch hinterher noch spürbar im Raum