P1030425

Über Cora Schwindt

Cora
Cora A. Schwindt

Geboren 1953 in Deutschland, studierte ich nach dem Abitur Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.

Nach einer sehr tiefen spirituellen Erfahrung im Alter von achtzehn Jahren, galt mein Hauptinteresse herauszufinden: ‚WER BIN ICH?‘

So geschah es, dass ich mein Kunststudium abbrach und drei Jahre in einem Ashram verbrachte, wo ich das Meditieren erlernte.

Seitdem praktizierte ich diese Technik und auch andere Wege, nach Innen zu gehen.

Ich brachte vier Kinder zur Welt und führte siebzehn Jahre lang meine eigene ‚Malschule für Kreativität und Gestaltung‘ für Kinder und Erwachsene in meinem Haus und wunderschönen Ambiente.

2008 stieß ich auf den Crimson Circle und lauschte voller Erstaunen den Channels von Tobias, einem der Ausgestiegenen Meister, der mich sehr berührte und mir ‚verwandt‘ vorkam.

Seitdem werde ich begleitet und inspiriert von Adamus Saint Germain, der nach Tobias hereinkam und den anderen Meistern des Crimson Councils.Ich fühle mich auch den Erzengeln sehr verbunden, besonders Erzengel Michael.

Am 6. Januar 2012 (Dreikönigstag) hatte ich meine erste ‚Privat Session‘ mit Kuthumi Lal Singh, noch nicht wissend, dass er einer der drei Magier war, derjenige, der Weihrauch zu dem Christuskind brachte.

Seit dieser ersten (Wieder-) Begegnung wuchs unsere Verbindung und bald fragte mich Kuthumi, ob ich ihn channeln**) möchte.

Es dauerte noch ganze zwei Jahre, bevor ich begann, ihn öffentlich zu channeln in Einzelsitzungen und in Gruppen.

Ich liebte es schon immer, kreativ zu sein und dabei Energien multidimensional zu bewegen. Während ich dies bisher hauptsächlich in meiner Malerei tat und auch mit dem Singen während einer ‚ALIBRA- Parformance‘ ( siehe BLOG), eröffnet sich mir jetzt der Bereich des Schreibens.

Dabei genieße ich es außerordentlich, wenn Kuthumi herein kommt als meine Muse und wunderbarer Freund mit seiner Inspiration, seinem Wissen, seiner Wärme, seinem Witz und seiner Weisheit.

Das Verschmelzen des Göttlichen mit dem Menschlichen, dem Weiblichen mit dem Männlichen, der Dunkelheit mit dem Licht lässt die Seele hereinkommen, um das Leben hier auf der Erde mit allen Sinnen in Fülle zu erfahren, sich selbst frei, in voller Selbstwahrnehmung auszudrücken und seine eigene Meisterschaft zu erlangen.

**) ‚Channeln‘ bedeutet Kanal sein. Der Channeler stimmt sich auf das jeweilige Geistige Wesen ein, das er channeln möchte, verbindet sich und nimmt so bei vollem Bewusstsein die übermittelten Botschaften wahr. Er übersetzt diese quasi dann wie ein Dolmetscher simultan in Worte für das Publikum.