Zweite Veranstaltung im SALON der FREUDE

Ich freue mich sehr, euch einladen zu können zu der zweiten

Veranstaltung im SALONderFREUDE

in meinem AtelierHaus ‚CoraCore‘.

Der SALONderFREUDE ist eine Plattform, auf der ich verschiedenste Veranstaltungen zusammen mit Kuthumi Lal Singh anbieten

und mit euch und den Anwesenden kreieren werde.

Der Abend wird am Donnerstag, den 22.2.2018 stattfinden
und um 19.00 Uhr beginnen.

Zu Beginn darf etwas Leckeres für den Gaumen natürlich nicht fehlen, denn Kuthumi liebt es zu kochen und zu backen…

Nach ein paar einführenden Worten von mir wird Kuthumi hereinkommen und uns mit seiner Weisheit, Liebe und seinem Humor inspirieren.

Es besteht auch die Möglichkeit, ihm Fragen zu stellen.

Mehr Infos auf www.ich-echo.de und hier der Link zu einem kleinen Video,

das ich gestern mit Kuthumi zur Veranstaltung  kreiert habe und was auf YouTube zu sehen ist:

https://youtu.be/QJjlp1FLzB4

Bitte meldet euch telefonisch (06103-61779) oder per e-mail (ed.ts1580035030nukar1580035030oc@of1580035030ni1580035030) an, damit ich alles gut vorbereiten kann.

Energieausgleich: 28,00 €

Gründung und Eröffnung des ‚SALONS der FREUDE‘

SALON DER FREUDE

im AtelierHaus ‚CORACORE‘

Mit großer Freude kündige ich die Eröffnung des SALONderFREUDE,
einem Ort für Kreativität, des Feierns von uns Selbst und dem LEBEN,
dem ALLEN, was wir sind und sein können
im Bewußtsein der Quelle unserer Existenz.

Es geht darum zu erkennen,
dass wir selbst Schöpfer/ Schöpferin unserer Realität sind.

Ja, es geht auch um die Balance zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen, dem Zusammenkommen in Harmonie und Achtung voreinander. Dies ist besonders spannend,
wenn es sich um die männlichen und weiblichen Anteile in sich selbst handelt…

Was sich im SALONderFREUDE in Zukunft
entfalten wird – so vielfältig, multidimensional!

Gemälde, Musik,Tanz, Stille, Literarisches und Leckeres inspirieren,
sich selbst bewußter wahrzunehmen.

Wir sind soviel MEHR, als wir es uns erlauben!

Kuthumi* wird immer da sein mit seiner wundervollen Präsenz, er wird durch mich sprechen und auftauchende themenbezogene Fragen beantworten.

Der erste Abend wird am 11.1.2018 stattfinden,
Beginn 19.00 Uhr bis ca 21.00 Uhr

Atelier Cora Schwindt, Rudolf-Binding-Weg 17 in 63303 Dreieich

Beitrag 28,00 €
Bitte anmelden per e-mail an:

ed.oh1580035030ce-hc1580035030i@ofn1580035030i1580035030

*Nähere Infos hier:http://ich-echo.de/startseite/kuthumi-lal-singh/

Celebration-Event

♥♪♫Einladung zum Fest der Liebe♥♪♫

Kuthumi und ich werden am Samstag, 25.11.2017 eine Party veranstalten
und laden dich ein, dabei zu sein.

Das ‚Kuan Yin- Gemälde‘, das ich im Verlauf von 10 Wochen in diesem Sommer erstellt habe, ist der Auslöser zu diesem Fest. Dieses werde ich dann zum ersten Mal im Original zeigen. Jedoch sind es die Erfahrungen, die ich beim Malen und in dieser Zeit machte,
die weit über das hinausgingen, was ich je erwarten konnte,
die ich mit euch teilen möchte.

Weitere Kreationen, die bis dahin vollendet sein werden, bieten
wahrhaftig zusätzlichen Grund zum Feiern.

Es wird ein köstliches, mehrgängiges ‚very sensual‘ Dinner geben,
sexy Musik zum Tanzen in wunderschönem Ambiente
und vielleicht wird das geschehen, vielleicht das, vielleicht d a s -,

was immer wir dann gemeinsam erschaffen,
erleben und empfangen wollen…

Zu den anwesenden Gästen werden auch Kuan Yin, Adamus Saint Germain und weitere Freunde aus der Geistigen Welt gehören und
sie freuen sich schon darauf, mit uns zu sprechen und zu feiern:

LEBEN als Meister/ Meisterin in Freiheit und LIEBE

Beginn: 15.15 Uhr, Ende ca 22.45 Uhr
(wir wollen uns für das Ende nicht so genau festlegen)

Namaste!
Cora und Kuthumi

Der Energie-Ausgleich für die Teilnahme an diesem Ereignis beträgt 74.-€

Bei Überweisung des Betrages auf unten stehendes Konto
bis zum 1.11. ist dein Platz gesichert
(Plätze sind begrenzt auf 10, also bei Interesse möglichst bald überweisen)

Verwendungszweck ‚Fest der Liebe, Nov.17‘

Cora Angelika Schwindt, Volksbank Dreieich,
IBAN: DE 82 5059 2200 0006 5899 79

paypal:

Es gibt ein MARCURE-Hotel ganz in der Nähe, etwa 10 Minuten zu Fuß,
für weitere Infos ruft mich bitte an: 06103-61779

Der Edelstein- Kokon

Einstmals, vor ein paar Jahren, hatte ich zusammen mit einer anderen Dame, ein privates Channeling vereinbart, das in meinem Hotelzimmer stattfinden sollte.

Ich räumte auf und legte alles zurecht: die Pralinen, die ich mitgebracht hatte und die ich zusammen mit Kuthumi geniessen wollte, auch einige Edelsteine und ein kleines Büchlein mit neuen Erkenntnissen. Ich rückte die drei Sessel zurecht um den kleinen Tisch, räucherte noch mit etwa Weihrauch.

Als es Zeit war, kamen alle, Marisa, sie ist Channeler von Kuthumi, die andere Dame und – sicherlich Kuthumi.

Er beantwortete einige unserer Fragen, bis ich ihm einen meiner Edelsteine zeigte und ihm mitteilte, dies sei der Edelstein, über den ich mich immer mit ihm verbinden würde.

Er nahm ihn in seine Hand und fuhr zart darüber hinweg, er streichelte ihn, umfuhr seine ovale Form und sagte, er sei so, wie ich, weich und ebenmäßig und solide und fest.
Bestimmt hielt er ihn fünf Minuten in seinen Händen, bevor er ihn mir wieder überreichte.
Ja, er hatte auch gesagt, dieser Stein sei genau der, den ich in den Kristallbibliotheken hinterlegt hatte in den Zeiten von Lemurien, es war
mein Stein.

Nun hatte Kuthumi ihn für mich wiedergewonnen und lebendig gemacht!

Oh ja, ich liebte ihn sehr und immer, wenn ich mich mit den Geistigen Welten, mit Kuthumi, mit meiner Seele verbinden wollte, hielt ich ihn oder legte ihn auf mein Zwechfell oder meinen Bauch.

Es war der wichtigste Gegenstand, den ich besaß.

Eines Tages ‚träumte‘, ’sah‘ ich in meinem Inneren Auge, dass dieser Stein schon fast aufgelöst war, nur ein kleiner Rest, ein Achtel vielleicht, waren noch übrig.

Nun geschah es:
Ich war angemeldet zu einem vier-wöchigen Online-Kurs mit Kuthumi und ich befand mich in großer Aufregung! ‚Was würde während des Kurses mit mir geschehen?‘ Ich hatte deutlich den Ruf in meinem Inneren vernommen, an diesem Kurs teilzunehmen.
Ich stellte den Wecker für frühmorgens, zwei Stunden, bevor die erste Sitzung stattfinden würde, um mich und alles vorbereiten zu können und pünktlich zu sein morgens um neun Uhr zum Kursbeginn.
‚Ach, sollte ich meine Kuthumi- Edelsteine schon mit runternehmen oder lieber später?‘ fragte ich mich. ‚Ach, ich nehme sie gleich mit!‘
Damit steckte ich die Steine in meine Jackentasche.

Unten in der Küche sah ich etwas Schmutz auf dem Boden kleben, bückte mich und – der wunderbare Stein fiel aus der Tasche auf den Steinboden – und zerbrach.

‚Nein!‘, schrie ich… wie konnte das geschehen?

Kuthumi hatte mir doch ein anderes Mal gesagt, er würde nicht zerbrechen, er hätte eine andere Energie als der Feen-Bergkristall, der zerbrach, nachdem ich ihn gemalt hatte.

Ja, damals wurden die Energien, die seit Zehntausenden von Jahren darin gehalten, gefangen waren, frei gesetzt. Und jedes Teil konnte nun zu etwas Neuem werden, in der Neuen Energie, so hatte es Kuthumi mir gesagt.
Hm, und nun? Galt dieses Freisetzen auch hier für diesen, meinen
Kuthumi- Stein?

Ich legte die Stücke in eine Muschelschale und verdrängte mein Entsetzen.
Das hab ich bis heute gemacht.

Machmal tröste ich mich damit, dass ich die Vision gehabt hatte, in der er sich fast ganz aufgelöst hatte.
Vielleicht war seine Essenz in mich übergegangen und ich –
war es jetzt selbst, die sich mit Kuthumi, der Geistigen Welt und meiner Seele verbinden konnte. Ohne Vermittler, mich selbst darbringend – empfangend…

Einmal erhaschte ich aus dem Augenwinkel ein Bild: da sahen die beiden Teile, in die der Stein zerbrochen war, aus… wie ein Kokon…

War ich zum Schmetterling geworden, gewandelt von dem Wesen in einer schützenden Hülle noch –
zu einem Schmetterling, der seine Flügel entfalten und fliegen kann?

Und hier kommt nun Kuthumi zu Wort:

‚Sehr gut, ja, so ist das, was denkst du denn?
Ich frag dich doch auch nicht, ob du mich liebest, ich fühle das.
Wasser ist nass, Luft ist trocken
und du bleibst nicht hocken
im Kokon deiner Selbstbeschränkung,
buchstäblich eine Kränkung

dir Selbst gegenüber.
Weißt du, jetzt bist du frei,
das Alte vorbei,
du bist jetzt neu,

nichts bereu,
du bist schon d o r t,
an dem Ort deiner Träume,
wo alle Bäume wachsen
in den Himmel der LIEBE.. (Song aus den 60-ern)

Komm, lass uns fliegen, nichts mag dich mehr betrüben,
das ist lange her und gilt ab heute gar nicht mehr.

Komm, nimm meine Hand, ich halte dich und deine in meiner,

und so sei es und so ist es.

Ende der Geschichte.‘
Der aufgebrochene Kokon-Kristall